Archiv der Kategorie: Allgemein

Fellow gewinnt die Fährtenhundeprüfung in der FH 2 in Mühldorf; Kacey legt überzeugend die Begleithundeprüfung ab!

 Fellow gewinnt mit 98 Punkten und einem „Vorzüglich“ die Frühjahrsprüfung in Mühldorf und holt die erste Qualifikation für die Bayer. IPO-FH. Kacey legt mit einer tollen BH den Grundstock für die zukünftig anstehenden Aufgaben!

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns. Kaum zu glauben 3 Wochen nach seiner Magendreheroperation erkämpft sich Fellow in einer vom Gelände her sehr anspruchsvollen Fährtenhundeprüfung 2 mit 98 Punkten ein „Vorzüglich“! Damit hat er auch die erste Qualifikation für die Bayer. IPO-Fährtenhundeprüfung gelegt und die FH-Prüfung in Mühldorf gewonnen! Durch seine 100ter-Fährte im vergangenen Jahr in Ergoldsbach legte er den Grundstock für die FH 1-Oberbayerische Meisterschaft. Nun müssen wir entscheiden wo wir starten! Beide seiner Fährten waren mehr als überzeugend! Es war im Trainingsplan eingearbeitet, dass wir uns nach seiner „Schutzhundkarriere“ auf die Fährtenhundeprüfungen konzentrieren. Wer seine durchwegs „vorzüglichen Ergebnisse“ in den überregionalen IPO 3-Fährten der letzten Jahre damit abtat, dass es sich ja um keine FH-Ergebnisse handelt wurde in den letzten zwei FH-Prüfungen eines besseren belehrt! Mühldorf stand an und Fellow hatte vor 3 Wochen nach dem Training einen Magendreher. Damit stand alles in Frage. Er erholte sich erstaunlich schnell und in den wenigen Trainingseinheiten nach seiner Operation zeigte er, dass er das Fährten nicht verlernt hatte aber die Fährtenkondition nicht so vorhanden war als nötig. Genau hineingehorcht in ihn entschlossen wir uns für einen Start. Das Ergebnis spricht für sich. Ein „vorzüglicher Fährter“!

Kacey unsere „coole Socke“ wie ihn einmal eine Freundin bezeichnete zeigte, dass er Nerven hatte und legte eine tolle Begleithundeprüfung mit Verhaltenstest ab. Das einzige das er „versemmelte“ war die Sitzübung. Zunächst saß er, aber dann war es ihm anscheinend zu langweilig und er legte sich ab. Das kostete uns 5 Punkte die aber seiner Gesamtvorstellung keinen Abbruch tat. Die Sommerprüfung naht und wir werden daran arbeiten dort die IPO 1 abzulegen.

GP

 

RSV2000-VDH-Qualifikation am 01.-02.04.2017

RSV2000-VDH-Quali am 01.-02.04.2017 in Heidenheim

Ja, es war ungewohnt ohne Fellow an den Start zu gehen. Das erste Mal seit Jahren, dass ich nur Aragorn im Wettbewerb hatte. Donnerstags angereist bei tollem Wetter ließen wir den Tag ruhig ausklingen. Am Freitagmorgen fuhren wir mit einem Freund der auch startete auf eine Trainingsfährte. Diese verlief sehr zufriedenstellend. Anschließend Probetraining im Stadion. Nochmals die wichtigsten Übungen absolviert. Auch Kacey durfte ins Stadion. Er ließ sich in keiner Weise von den Dimensionen beeindrucken. Am Abend dann die Verlosung. Wir zogen die Startnummer 13. Samstags um 11:00 Uhr die Fährte. Es hatte an diesem Tag 22 Grad die man den Hunden auch anmerkte. Sie sind diese Temperaturen nicht gewohnt. Der Boden extrem trocken. Also keine optimalen Bedingungen. Aragorn hatte einige Meter nach dem Abgang einen „Fehlverweiser“. Im Laufe der Fährte suchte er sich gut ein. Am vorletzten Winkel hatte er noch einmal ein Problem, suchte sich aber wieder gut in die Fährte. Diesmal reichte es nicht für ein „Vorzüglich“ aber es blieb ein sehr gutes Ergebnis übrig. Seine Unterordnung und der Schutzdienst können unter Videos 2017 angesehen werden. Er hat mit dieser guten Prüfung zwar nicht die Qualifikation zur VDH-Deutschen Meisterschaft erreicht. Aber die Qualifikation für die WM haben wir eingefahren.

Fellow holt 100 Punkte in der FH 1 und Aragorn ein gesamt „Sehr Gut“ in der IPO 3.

Fellow holt in Ergoldsbach in der FH 1 100 Punkte und die Quali für die Oberbayer. Meisterschaft FH 1 . Aragorn mit einem gesamt „Sehr Gut“ in der IPO 3 die erste Quali für die RSV2000 WM 2017

Aragorn begann mit seiner IPO 3-Fährte. Das Fährtengelände  war Wiese. Wieder erfährtete er sich ein vorzügliches Ergebnis mit 97 Punkten. Mit Fellow zog ich in der FH 1 die Losnummer 2. Angekommen am Fährtengelände sah ich in einer rechts liegenden Wiese 2 Schwäne sitzen! Ursula und ich sagten noch, das wird doch wohl nicht Fellow´s  Fährte sein. Doch sie war es. Die mitgekommenen Zuschauer gaben sich alle Mühe die Schwäne zu vertreiben. Leider ohne Erfolg. Die Beiden blieben mitten im Fährtengelände wie bei einem Picknick sitzen. Fellow suchte sich hervorragend ein. Als wir gegen Ende des ersten Schenkels Richtung Schwäne kamen, standen diese auf und bewegten sich im Halbkreis um uns herum. Fellow ließ sich in keinster Weise beeindrucken! Erst am zweiten Gegenstand sah er doch sehr interessiert zu ihnen hinüber. Allerdings ließ er sich in seiner Arbeit in keinster Weise beirren was zu dem tollen Ergebnis von

100 Punkten

führte. Nicht schlecht für seinen nach langen Jahren Wiedereinstand in das FH-Geschehen. Er suchte in den vergangenen Jahren in den IPO-Prüfungen hauptsächlich im hohen „Vorzüglich“ aber es war uns eine 100-Punkte Fährte nie gegönnt. Jetzt haben wir beide auch diesen Bann gebrochen und ich hoffe es kommt noch so die eine oder andere „Hunderter“ dazu.

Aragorn war nicht ganz fit. Er hatte am Morgen starken Durchfall und war auch nicht so energiegeladen wie gewohnt. Die Unterordnung war durchwachsen. Der Schutzdienst war top! Wir erarbeiteten uns ein gesamt „Sehr Gut“ und die erste Quali für die RSV2000 WM 2017. Eine tolle Prüfung in Ergoldsbach! Abends waren wir noch zum Abendessen eingeladen. Ein sehr netter Abend!

GP

Zum Video!

RSV2000 Weltmeisterschaft 2016

Fellow und Aragorn erfolgreich bei der RSV2000-WM vom 30.09.2016 bis 02.10.2016 in Korbach/Hessen! Fellow´s letzte Weltmeisterschaft!

 

Dienstags machten wir uns bereits auf den Weg nach Korbach. Es lagen 700 km vor uns. Wir übernachteten in Würzburg und fuhren am nächsten Tag nach Korbach. Dort noch eine Trainingsfährte gelegt und gesucht begaben wir uns zu unserem Wohnmobilstellplatz in der Nähe des Stadions. Am Donnerstag das offizielle Training in Unterordnung und Schutzdienst. Wolfi der Züchter von Aragorn fuhr auch mit als Schlachtenbummler.

Nach Fellow´s Bauchmuskelverletzung und Aragorn´s verletztem Ballen am Hinterbein kam ich mir vor wie ein „Cutman“ in der Boxerringecke. Physioübungen die ich von Fellow´s Physiotherapeutin gezeigt bekam täglich bei ihm angewendet und Aragorn´s Ballen täglich behandelt. Es ging gut! Bei Fellow merkte man an der Schrägwand beim Rücksprung, dass er noch nicht 100%ig genesen war und Aragorn´s Ballen blieb zu und er hatte keine Schmerzen beim Laufen.

Die Auslosung ergab, dass ich mit beiden Hunden am Freitag auf die Fährte ging und mit Fellow am Samstag B und C und mit Aragorn am Sonntag B und C absolvieren musste. Das Gelände auf Grund der langen Trockenheit staubig und schwer zu suchen. Dementsprechend auch die Ergebnisse. Von nicht bestanden bis zu vorzüglichen Ergebnissen. Aragorn suchte am Vormittag wieder eine vorzügliche Fährte mit 97 Punkten. Fellow war am Nachmittag dran. Er war nicht so in sich ruhend wie gewohnt. Er hatte allerdings auch das wesentlich schwerere Gelände als Aragorn. Auf dem ersten Schenkel war er noch etwas unkonzentriert, danach suchte er sich ein und erhielt auch ein vorzügliches Ergebnis mit 96 Punkten. Fellow war der erste in der Unterordnung. Eine gute Unterordnung. Leichtes Streifen bei beiden Sprüngen an der 1m-Hürde und ein zweites Hörzeichen beim Voraus kosteten uns die Punkte die zum „Sehr Gut“ gereicht hätten. Fellow war in der Unterordnung sehr cool! In der Gruppe nach dem Absitzen kratzte er sich erst einmal in aller seelen Ruhe am Ohr. Na ja Fellow halt. Im Schutzdienst machte er einen klasse Job. Feste volle Griffe, der Gehorsam passte! Allerdings hatten hier die beiden Leistungsrichter wieder einmal eine erhebliche Differenz in der Punktevergabe. Ich war mit ihm sehr zufrieden.

Über Nacht regnete es stark. Dadurch war das Fährtengelände für die Samstagsstarter optimal geworden was sich auch an den Ergebnissen zeigte. Aragorn und ich starteten bei starkem Regen in die Abteilung B-Unterordnung. Morgens noch in der Nähe unseres Stellplatzes mit Aragorn auf einem Fußballplatz trainiert, verlief die Unterordnung mehr als zufriedenstellend. Auch das „Voraus“ war top wie auch schon beim offiziellen Training. Also alles im „Grünen Bereich“. Denkste! Die Freifolge war super. Die Gangartwechsel auch. Die Gruppe top. Die technischen Übungen in der Ausführung auch. Aber beim Abrufen aus dem Platz kein „Vorsitz“! Nach der „Stehübung“ ein zweites Hörzeichen zum Abrufen. Beim ersten Hörzeichen zuckte er zwar aber blieb stehen. Zur Grundstellung beim Vorsitz wieder ein zweites Hörzeichen. Aber das schlimmste war wieder das „Voraus“ In der Entwicklung merkte ich schon, dass er sich an mich drückte. Das Resultat? Wieder haben wir 10 Punkte bei dieser Übung verloren weil er sich partout nicht von mir lösen wollte. Wie der Leistungsrichter sagte ein Hund der wesentlich mehr kann hatte heute einen schwarzen Tag! Leider! Wenn man die Punkte aus der verlorenen Übung, dem fehlenden Vorsitz und den beiden zweiten Hörzeichen addiert so läge man im sehr hohen „Sehr Gut“. Im Schutzdienst machte er einen guten Job. Allerdings etwas unruhig und spitz in den Griffen. Die Bewachungsphasen passten größtenteils.

Wieder sind beide Hunde durch eine erfolgreiche Weltmeisterschaft gegangen und haben die WM erfolgreich absolviert. Darauf sind wir schon ein wenig stolz! Für Fellow war es die dritte WM, für Aragorn die Zweite!

Danke an mein Team in Mühldorf insbesondere Daniel mit dem ich die Woche vorher noch ein wenig am Schutzdienst gefeilt habe.

Trotz der erfolgreichen WM war diesmal ein wenig Wehmut dabei. Es war Fellow´s letzte Weltmeisterschaft. Er war bei dieser WM 8,5 Jahre und hat sie mehr als ordentlich absolviert! Er ist noch top fit und das soll er auch noch lange Jahre bleiben. Nach 33 bestandenen IPO III, SchH III und ÖPO III- Schutzhundprüfungen, einer gewonnenen Salzburger Landesmeisterschaft, diversen oberbayerischen und bayerischen Meisterschaften, 3 Weltmeisterschaften im Gesamtergebnis von „Vorzüglich“ bis „Gut“ denken wir er hat es sich verdient nicht mehr kämpfen zu dürfen. Fellow hat alle seine IPO-Prüfungen bestanden. Er hat niemals eine Prüfung nicht bestanden. Das ist absolut bemerkenswert! Ich werde die Starts in Prüfungen, Oberbayerischen Meisterschaften, Bayerischen Meisterschaften und Weltmeisterschaften im Schutzhundesport mit ihm vermissen! Ich denke es warten jetzt andere Aufgaben auf uns! Nachdem er ein toller „Sucher“ ist werden wir uns jetzt auf die Fährte konzentrieren.

GP