Prüfung Burghausen Burgkirchen 16102011

Herbstprüfung bei der SV-OG Burghausen-Burgkirchen am 16.10.2011

Die Ortsgruppe Burghausen-Burgkirchen lud zur Herbstprüfung ein. Bruno Kastelic war der Leistungsrichter. Aragorn, Alysa und Fellow gingen an den Start. Aragorn in der SchH1, Alysa in der Begleithundeprüfung und Fellow in der SchH3. Morgens ging es bei sehr frostigen Temperaturen aber strahlendem Sonnenschein auf die Fährte. Acker war das Fährtengelände. Aragorn war der Erste der auf die Fährte musste. Er machte eine klasse Arbeit die mit 99 Punkten belohnt wurde! Ein toller Einstieg für ihn in den Vielseitigkeitshundesport!

Fellow war von den SchH3-Hunden der Letzte der auf die Fährte musste. Ein sehr konzentrierter Beginn, die Winkel super genommen lief bis zum vorletzten Schenkel alles problemlos. Auf dem vorletzten Schenkel hatte er einen „Fehlverweiser“. Der Gegenstand lag ungefähr 2 Meter weiter. Schade, meinte auch der Leistungsrichter, trotzdem wurde seine Arbeit mit 94 Punkten bewertet. Auch nicht schlecht!

Zurück in der Ortsgruppe freute man sich mit uns sehr über Aragorn´s tolles Fährtenergebnis. Als nächstes war Ursula mit Alysa in der Begleithundeprüfung dran. Für Ursula eine sehr schwere Aufgabe, da ihre Kleine „Hummeln im Allerwertesten“ hat und nicht umsonst den Spitznamen „Terrorbraut“ trägt. Aber sie meisterten ihre Aufgabe souverän und waren die Tagessieger unter den Begleithunden!

Anschließend ging Aragorn in der Unterordnung an den Start. Er machte seine Sache sehr ordentlich und das Ergebnis waren 92 Punkte. Ein Riesenergebnis war zu erreichen! Fellow stand bei der Stizübung. Vermutlich war das Hörzeichen schuld. Er strauchelte auch stark an der Hürde beim Rücksprung. Fellow war auch nicht ganz fit. Bereits vor der Fährte hatte er erbrochen und vor der Unterordnung brach er nochmals! Er hat sich durchgekämpft und das war wichtig!

Den Schluß machte der Schutzdienst. Hier zeigten Aragorn als auch Fellow für ihre Verhältnisse eine etwas ernüchternde Leistung. Beide Hunde zeigten ein ähnliches Verhalten das die grundsätzliche Frage aufwirft ob das vergangene Training nicht vollkommen überdacht, geändert und in der Vergangenheit falsch war!? Schutzhundetraining ist halt doch um vieles komplexer als nur Hunde zum „Bellen“ zu bringen!

Nichts desto trotz bestand Aragorn mit einem 90iger-Schnitt und dem Gesamtergebnis „Sehr gut“. Wir sind mächtig stolz auf ihn. Fellow bestand mit einem „Gut“ allerdings wieder einmal weit unter seinen Möglichkeiten.

Ein Dankeschön an die OG-Burgkirchen für die Trainingsmöglichkeiten, die schöne Prüfung und an Stefan der die Fährten legte. Die Pokale die wir mitnahmen waren außergewöhnlich schön!

GP