Bayer. Meisterschaft 2014

Aragorn erkämpft sich auf der Bayerischen Meisterschaft 2014 in Kempten einen tollen 11ten Platz mit dem Gesamtergebnis „Sehr Gut“ und ist der beste Deutsche Schäferhund bei diesem Wettbewerb!

Am Donnerstag brachen wir auf nach Kempten zur Bayerischen Meisterschaft IPO 3 beim SGV-Kempten-Nord. Der Zeitplan wollte es so, dass die Kreisgruppe 7 zu der unser Verein gehört, die erste Trainingszeit am Freitag von 08:00 Uhr bis 09:00 Uhr hatte. Donnerstagnachmittag angekommen waren wir die Ersten. Also konnten wir uns noch unseren Stellplatz aussuchen. Zelt ausgepackt und aufgestellt und Stromkabel verlegt, ging ich erst einmal mit dem Rudel spazieren. Ursula kochte in dieser Zeit und wir aßen am Abend „Vorzüglich“.

So nach und nach kam der Rest unserer Starter aus Mühldorf an, inklusive der Betreuer und Schlachtenbummler.

Morgens früh aufgestanden und Aragorn für das Training fertig gemacht. Alle zusammengeholfen, konnten die Teilnehmer der KG 7 noch die wichtigsten Übungen trainieren und noch einmal durchrevieren. Aragorn´s Trainingseindruck war sehr zufriedenstellend. Den Rest des Tages verbrachten das Rudel und wir mit relaxen. Abends fand dann die Verlosung statt. Aragorn und ich zogen die Startnummer 26. Dies hieß, dass wir am Samstag noch ein wenig ausschlafen durften. Startzeit Unterordnung 14:40 Uhr, Schutzdienst 16:10 Uhr. Fährte sonntags um 08:00 Uhr.

Ich machte Aragorn auf dem Campingplatz warm. Wir gingen dann 10 Minuten vor unserer Startzeit los damit wir rechtzeitig am Prüfungsplatz sind und ich ihn noch ein wenig auf die Umgebung einschwören konnte. Er war trotz des Trubels und der vielen Menschen total cool und konzentriert. Wir waren die Ersten die führten. Als ich die Freifolge mit ihm ging und geschossen wurde, startete der zweite Hund ein Mali, aus der Ablage hoch und rannte an uns vorbei zu seinem Hundeführer. Selbst hierbei blieb er völlig konzentriert! Seine Arbeit wurde mit einem „Sehr Gut“ mit 90 Punkten bewertet! Ein toller Anfang bei seiner ersten Bayerischen Meisterschaft!

Der Schutzdienst an dem das gesamte Mühldorfer Team hart gearbeitet hatte, war um so spannender, da wir alle gespannt waren wie er sich seit dem Frühjahr als er doch bei der VDH-Quali ziemlich auf Krawall gebürstet war, gibt.

Revieren super, stellen und verbellen auch! Abrufen etwas zögerlich aber in Ordnung. Ein guter Anfang! Er machte seine Sache sehr ordentlich! Es gibt allerdings noch genügend Raum nach oben. Die eine oder andere Sache müssen wir noch festigen wie das Ergebnis von 88 Punkten TSB ausgeprägt zeigt. Abends der Begrüßungsabend mit Musik bei dem wir nicht lange blieben, da für uns der Wecker um 05:30 Uhr klingelte und wir am Morgen eine tolle Fährte ablegen wollten da sich Aragorn auf einem guten Weg zu einem gesamt SG befand. In der Nacht regnete es. Morgens war es kalt.

Wir zogen die zweite Fährte. Aragorn angesetzt, suchte er sehr konzentriert und ruhig los. Erster Gegenstand perfekt verwiesen! Zweiter Schenkel – plötzlich ein Hubschrauber im Tiefflug über uns. Ich erschrak förmlich und schaute nach oben. Als ich wieder zu Aragorn sah, sah auch er nach oben . Er nahm aber sofort die Fährte wieder auf und suchte konzentriert weiter. Allerdings wurden uns dafür 2 Punkte abgezogen. Beim Winkel vom dritten zum vierten Schenkel nahm er den Kopf hoch und sah zu Leistungsrichter und Fährtenleger weshalb die nächsten zwei Punkte weg waren. Ansonsten eine perfekte Leistung die vom Leistungsrichter Gerhard Biberger mit einem „Vorzüglich“ und 96 Punkten honoriert wurde. Riesig! Die nächste überregionale Fährte die Aragorn im „Vorzüglich“ sucht. Mit diesem Ergebnis in der Fährte sicherten wir uns ein gesamt „Sehr Gut“ mit 274 Punkten, dem 11ten Platz und das bei seiner ersten Bayerischen Meisterschaft! Außerdem war er noch der beste Deutsche Schäferhund! Wir freuen uns riesig über Aragorn´s abschneiden!

Gerichtet wurde von allen 3 Leistungsrichtern sehr gleichmäßig, einer Bayerischen Meisterschaft angemessen und nachvollziehbar.

Wieder einmal ein herzliches Dankeschön an unser Team in Mühldorf ohne das, solche Erfolge nicht möglich wären!

Nun haben wir noch knapp zwei Wochen zur Weltmeisterschaft des RSV-Global in Karlsdorf-Neuthard in Baden Württemberg, bei der Fellow auch wieder mitspielen darf, da sich beide Jungs dafür qualifiziert haben.