Triathlon Etappe 3

Triathlon – Etappe 3 – SV-Körung in Donauwörth

Vor knapp 2 Wochen machten wir uns in Etappe 1 auf den Weg nach Karlsfeld. Heute am 24.03.2012 kommen wir mit 3 frisch gekörten SV-Langstockhaardeckrüden nach Hause! Was für 2 Wochen – von dem Entschluß zum SV zu wechseln bis zur Körung unserer Rüden! Extrem anstrengende und manchmal auch entnervende Tage!

Freitagnachmittag machten wir uns wie bereits bei Etappe 1 und Etappe 2 aus Berchtesgaden, Waging und Missen auf den Weg nach Donauwörth! Wir hatten Zimmer reserviert denn wir wollten mit dem Langhaar-Team auch einen netten Abend in der Gaststätte „Deutschmeister“ verbringen und den Körtag völlig relaxt beginnen!

Der Abend war super und wenn Freijas und Franjos „Kinder“ auf der Welt sind werden wir den heutigen riesen Erfolg in Missen ausgiebig feiern!

Morgens trafen wir uns alle zum Frühstück und machten uns dann zur SV-OG Donauwörth auf den Weg. Bevor Körmeister Peter Arth eintraf wurden die Hunde ab 08:00 Uhr  gewogen und die Brusttiefe- und Umfang durch Körstellenleiter Gustav Lasar gemessen. Die formellen Dinge wurden auch erledigt und so konnte es losgehen.

Peter Arth erklärte die neue Körordnung und los gings mit dem ersten Ring. Anschließend der Schutzdienst und am Nachmittag die Einzelmusterung. Da die Körungen des LSVD beim SV nicht anerkannt werden mussten Franjo, Fellow und Beran auch noch einmal ran. Nur für Aragorn war es das erste Mal!

Marion half uns wieder bei der Vorstellung unseres „Buam Aragorn“ und Claudia stellte ihren Beran vor, ein Sohn aus Dara und Franjo. Außerdem half uns Carmen Madl sehr kurzfristig von der SV-OG Vilstal bei der Vostellung von Franjo im Ring! Franjo ist jetzt noch von ihr angetan! Ernst  und Ursula waren die Paparazzis. Ernst fotografierte und Ursula filmte.

Das gesamte Langhaar-Team schnitt super ab! Alle TSB ausgeprägt – lässt ab! Was will man mehr? Außer bei Marion und Carmen wollen wir uns ganz herzlich bei der SV-OG Donauwörth, dem HSV Mühldorf bei Fred, Edgar und allen anderen die uns halfen die Hunde vorzubereiten, Peter Arth der maßgeblich daran beteiligt war, dass dies alles sehr kurzfirstig zu verwirklichen war, und der heute noch die DNA mit uns abwickelte, dem Körhelfer Stefan Uhl und nicht zuletzt bei Ernst der in allen Bereichen einsprang und nicht zuletzt durch seine Fachkompetenz half und die „Mädels“ immer wieder beruhigte!

Wir sind alle mächtig stolz und werden erst in den nächsten Tagen begreifen was wir in kürzester Zeit auf die Beine gestellt haben!

Danke und Glückwunsch uns allen!