Oberbayer. Meisterschaft 2016

Fellow qualifiziert sich mit Platz 5 auf der Oberbayerischen Meisterschaft für die Bayerische Meisterschaft IPO 2016 in Rehau. Aragorn verpasst leider die Qualifikation besteht aber eine weitere überregionale IPO 3!

Durch meine Leistungsrichteranwartschaften habe ich mich mit meinen Jungs leider nicht so vorbereiten können für einen Wettbewerb, wie ich es gerne getan hätte. Also hatte ich mit den Jungs nach wochenlanger Trainingspause im Bereich Unterordnung und Schutzdienst nur zwei effektive Trainingseinheiten in der Vorbereitung. „Mut zur Lücke“ war angesagt. Mit Aragorn loste ich die allererste Fährte des Tages in der ersten Gruppe. Aragorn war nicht ganz so konzentriert in seiner Fährtenarbeit wie gewohnt aber er legte gleich mal mit einem vorzüglichen Ergebnis mit 96 Punkten los. Mit Fellow loste ich die zweite Gruppe. Suchbeginn um 10:00 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt schon extreme Temperaturen und dampfiges Wetter. Fellow an der Fährte angesetzt suchte er sehr intensiv und konzentriert. Den zweiten Winkel überlief er minimal und dies kostete uns einen Punkt. Übrig blieben 99 Punkte „Vorzüglich“. Ein tolles Ergebnis!

Bei 30 Grad begaben sich Aragorn und ich in die Unterordnung. Einer vorzüglichen Freifolge, wie Leitungsrichter Kurt Husak, feststellte folgte aber dann für uns beide ein kleines Desaster. Aragorn setzte sich, wie im Video zu sehen und mir auch die Zuschauer sagten, bei der Sitzübung irgendwie komisch auf die Rute was zu einem extrem zögerlichen Absitzen führte. Für ihn völlig untypisch, da gerade er in den technischen Übungen immer sehr schnell ist. Ab diesem Zeitpunkt spielten seine Nerven nicht mehr ganz mit und somit versemmelte er eine Übung nach der anderen. Abrufen kein Vorsitz. Bei der Stehübung steht er vorzüglich und legt sich plötzlich ab. Beim Voraus kam er zurück und konnte erst mit einem zweiten Hörzeichen wieder geschickt werden. Kurz um völlig außer Rand und Band der Bua. Er blieb im Wettbewerb aber an Punkten blieb da nicht mehr viel übrig.

Beim Schutzdienst hatte er sich wieder gefangen und da sind wir sehr zufrieden mit ihm. Kurz um es reichte nicht für die Quali aber eine wieder bestandene IPO 3.

Fellow ging mit einem Riesenfährtenergebnis in die Unterordnung. Unser Pech ich musste zuerst ablegen. 33 Grad pralle Sonne raubten ihm wertvolle Kraft. Trotzdem kämpfte er und war nach der Unterordnung völlig ausgepowert. Also sofort zurück zum Wohnmobil und nur 40 Minuten Pause genutzt den Burschen wieder auf Vordermann zu bringen. Im Schutzdienst gab er alles und machte einen guten Job. Er kämpfte außerordentlich hart gegen die Hitze und seine Erschöpfung. Mit diesem Schutzdienst war Platz 5 als bester Deutscher Schäferhund hinter 4 Malis und die Fahrkarte zur Bayerischen Meisterschaft IPO in Rehau gesichert!

Fellow war so erschöpft, dass er nicht einmal mehr Fressen wollte. Stunden versetzt fraß er dann doch, allerdings behielt er es nicht lange im Magen. Nun ist ein paar Tage Regeneration angesagt und dann werden wir uns daran machen die technischen Übungen zu trainieren und vor allen Dingen Kondition zu machen um die langen Strecken im Stadion bei wahrscheinlich hohen Temperaturen im August zu meistern!

GP